Skip to main content

Finde jetzt die passende E-Gitarre & Verstärker für dich!

FAQs: Die wichtigsten Fragen & Antworten

Hier findest du häufig gestellte Fragen rund um den Kauf und das Spielen einer Gitarre. Der Fokus liegt dabei natürlich auf der E-Gitarre. Daneben zeigen wir auch wichtige Infos rund um das Zubehör: Vom Gitarrenverstärker über Kabel bis hin zum Plektrum und den Saiten.

Du hast Fragen zum E-Gitarre kaufen oder Gitarre spielen? Dann schreib uns gerne per Mail an faq@egitarre.info – wir veröffentlichen die Antwort auf deine Frage dann auf dieser Seite.

Im folgenden findest du die wichtigsten Fragen nach Themen sortiert.


Fragen & Antworten zum Thema E-Gitarre & Akustikgitarre

 

Beim E-Gitarre kaufen kommt es vor allem darauf an, welche Tonabnehmer am Instrument installiert sein. Der Klangcharakter von Single-Coil und Humbucker PickUps unterscheidet sich deutlich. Auch die Form sollte zu den Ansprüchen des Nutzers passen: Soll es eine klassische Les Paul oder eine gezackte Metal-Axt sein? Diese Fragen sind entscheidend für die Thematik des Gitarrenkaufs – insbesondere, wenn man eine hochpreisige E-Gitarre anschaffen möchte.
Die Akustik-Gitarre ist nicht nur meist günstiger als eine vergleichbare E-Gitarre. Die Form spielt hier die größte Rolle bei der Gestaltung der Klangqualität und des Klangcharakters. Die Art und Stärke (also die Dicke) der Saiten hat großen Einfluss auf den Soundcharakter, daneben ist auch die Holzqualität nicht zu vernachlässigen. Wer die Möglichkeit hat, sollte vor dem Gitarre kaufen daher ein paar Modelle in einem Musikfachladen testen, bzw. sich beraten lassen.
Die Frage, ob es eine E-Gitarre oder eine Akustik-Gitarre sein soll, lässt sich nicht pauschal beantworten. Für Rock- oder Metal-Musik muss es fast immer eine richtige E-Gitarre sein. Für die Begleitung von Gesang oder anderen Instrumenten ist eine Akustik-Gitarre gut geeignet – diese kann darüber hinaus natürlich auch einfach und bequem mitgenommen werden. Die Frage, ob es eine E-Gitarre oder Akustik-Gitarre sein soll, muss zwingend vor der weiteren Beratung geklärt werden.

 

In der Praxis unterscheidet man verschiedene Arten von Gitarrensaiten. Im Großen und Ganzen unterscheidet man insbesondere zwischen Stahlsaiten und Nylon-Saiten. Darüber hinaus spielt auch die Dicke der Gitarrensaite eine wichtige Rolle – man spricht hier von der Stärke der Saite. Je dicker die Saite ist, desto tiefer ist der Ton, wenn die Saite in Schwingung versetzt wird. Vom tiefen bis zum hohen E werden die Saiten von stark nach schwach auf den Gitarrenhals gespannt.
Die Leistung des Gitarrenverstärkers ist zwar nicht alles, sie sollte jedoch trotzdem zu den Ansprüchen des Nutzers passen. Für den Einstieg, also zum Gitarre spielen lernen, reicht eine Leistung von 20 – 25 Watt vollkommen aus. Für preisbewusste Käufer kann auch ein 10 Watt Verstärker Sinn machen. Insbesondere im Zusammenspiel mit anderen Instrumenten sollten es dann aber mindestens 100, eher 150 Watt sein.
Die Bauart des Verstärkers ist essentiell für den Sound. Nicht nur der Klangcharakter, sondern auch die Soundqualität wird von der Bauweise maßgeblich beeinflusst. Ein Transistorverstärker ist zwar kleiner, leichter und günstiger – mit einem Röhrenverstärker erreicht man jedoch einen ungleich besseren Klang. Röhrenverstärker findet man in der Regel erst ab einer Leistung von etwa 50 Watt. Der Preis für diese Modelle ist zwar relativ hoch, die Tonqualität ist dann jedoch hervorragend.

 

Der Hersteller ist bei einer E-Gitarre, aber auch bei einer Akustik-Gitarre, nicht besonders wichtig. Zwar gibt es einen Zusammenhang zwischen der Qualität des Sounds, bzw. der Qualität der Verarbeitung und des Herstellers – dies ergibt sich oft jedoch zwangsweise auf Grund der unterschiedlichen Ansiedlung der Hersteller in den einzelnen Preis- und Leistungsklassen. Bei E-Gitarren sind vor allem die Hersteller Gibson, Fender und ESP sehr angesehen. Auch hier gibt es jedoch große Unterschiede zwischen den einzelnen Baureihen.
Die Art und die Qualität der Tonabnehmer (oftmals auch nach dem englischen Ausdruck „Pick-Ups“ benannt) bestimmt die Klangqualität und den Soundcharakter bei einer E-Gitarre zu einem großen Teil. Dabei eignen sich sogenannte Humbucker vor allem für knackigen, rockigen Sound. Vor allem EMG Humbucker sind für ihre gute Tonqualität bekannt. Dem gegenüber sind Single-Coil Tonabnehmer vor allem für einen seidigen, weichen Klang mit klaren Höhen und voluminösen Tiefen beliebt.
Die Funktionsweise einer E-Gitarre ist im Grundsatz vergleichbar mit dem Konzept der Akustik-Gitarre: Saiten werden in Schwingung versetzt – bei der Akustik-Gitarre werden die Schallwellen durch das Schallloch dann verstärkt. Bei der E-Gitarre nehmen die Tonabnehmer die Änderung des Abstandes zwischen Saiten und Pick-Ups wahr und wandeln diese Abweichungen in Spannung um. Der Gitarrenverstärker nimmt diese Spannung auf und leitet sie an die Membran der Lautsprecher weiter – so entsteht der Klang im Gitarrenverstärker.